Impressionen der Ausbildung

Auf dieser Seite bekommst du einen ersten Eindruck von uns und unserer Arbeit.

Ein wichtiger Teil des Schamanismus ist das Holz und das daraus gewonnene Feuer. Dies schafft Verbindung zur Natur, innerhalb der Gruppe und zu einem selbst. Das Ritual des Feuermachens ist ein wesentliches Element des holistischen Weges.
Fachkundiges Wissen und eigene Erfahrung eröffnen die unfassbare vielfältige und wohltuende Welt der ursprünglichen, naturnahen Ernährung mit Schwerpunkt auf Rohkost. Ute Ludwig zählt zu den bekanntesten Raw-Chefs in Deutschland. Ihre humorvolle und fachlich fundierte Art macht es leicht, holistische Nahrung ins Herz zu schließen.
Rituale im Wald ermöglichen eine tiefe Verbindung mit der Natur und den darin lebenden Wesen. Auch die Pflanzen und Kräuter sind beseelt und es braucht nur so wenig Aufwand und mit ihnen zu schwingen, denn so viele davon sind essbar und ermöglichen Heilung auf körperlicher und energetischer Ebene.
Schon seit Anfang der 90er Jahre begleitet Dirk Liesenfeld Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst. In humorvoller und leichter Weise öffnet er schamanische Räume, in denen die tiefe Verbindung zur Natur erwächst.
Die Auswahl der Zutaten und deren hochwertige Veredelung ist natürlich einer der Schwerpunkte unserer Ausbildungen. Dies findet zu einem großen Teil in einer speziell dafür ausgestatteten Küche statt.
Doch auch in der „Waldküche“ bereiten wir Nahrung zu. Vor allem Kräuter wie z.B. Girsch, Brennnesseln und Vogelmiere entfalten in Verbindung mit Rohkostcrackern oder anderen Köstlichkeiten in der Natur ihre besondere Kraft. Von der Ernte in den Mund innerhalb von wenigen Minuten – wo gibt es das denn sonst?
Im Beisammensein am Eicheinhain begegnen wir uns in all unseren menschlichen Facetten. Wir bilden einen schamanischen Clan und finden darin eine tiefe Geborgenheit und spirituelle Verbindung.
Doch auch vor der „normalen“ Küche verspeisen wir gemeinsam die selbst gefertigten Köstlichkeiten. Gerade dieses gemeinsame Schmausen steigert auf energetischer Ebene nochmals die sowieso schon sehr hohe Qualität der Nahrung: holistische Nahrung!
Die schamanische Trommel öffnet im Einklang mit der Erdflöte die Pforte in eine tiefere Begegnung mit Mutter Erde und Vater Wald. Dieses schamanische Tool ist für so viele Menschen eine überraschend neue und wertvolle Erfahrung.
Die Erdschwitzhütte auf unserem Kraftplatz ist eine der wenigen in ganz Europa und sogar weltweit. Sie ist eine der energetischen Zentren und ermöglicht eine Reise zu deinem innersten Wesenskern und darüber hinaus. In der holistischen Arbeit geht es auch darum, alte Themen endlich und endgültig zu befrieden und zu heilen. Wir arbeiten regelmäßig mit dieser uralten schamanischen Tradition und sind immer wieder verblüfft über diese immense Wirkung.
Dörren als eine Spielart der Rohkost eröffnet vom ersten Moment an unendliche Möglichkeiten – eine leckerer und wohltuender als die andere. Doch auch hier entstehen mit dem geeigneten Wissen und der eigenen Erfahrung immer neue Variationen und Möglichkeiten.
Unter dem schamanischen Waldkreis im Zentrum unseres Kraftplatzes kreuzen sich mehrere Energielinien. In der Mitte deponieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerne ihre Kraftgegenstände, um sie für den Alltag aufzuladen.
Meditationen im Wald zentrieren, öffnen die Herzen und schulen die Wahrnehmung. Finden diese Sammlungen gemeinsam in der Gruppe statt, so potenziert sich deren Wirkung enorm. Ein jeder Mensch kann das ganz leicht „lernen“ und sollte dies auch tun, wenn er oder sie wirklich holistisch leben und essen möchte.
Wir – Ute und Dirk – freuen uns auf Dich und werden Dich mit all unserer Liebe und Erfahrung in die magische Welt der holistischen Ernährung begleiten. Unsere Ausbildungen tun gut, sind fachlich fundiert und machen enorm viel Freude – wie Du im nachfolgenden Video leicht erkennen kannst 🙂